ISPConnect-nieuwsfeed-leden

Bron: maincubes

maincubes, europäischer Anbieter von hochsicheren und -verfügbaren Rechenzentren, entscheidet sich für das ÖkoPLUS-Siegel und setzt damit seinen Kurs in Sachen Nachhaltigkeit konsequent fort. In Zusammenhang mit dem Erwerb des anspruchsvollen und jährlich vom TÜV-Rheinland geprüften Labels unterstützt der Datacenter-Betreiber Wasserkraftwerksprojekte in Indien und stellt sein Unternehmen klimaneutral auf.

Die negativen Auswirkungen des Klimawandels durch den Ausstoß von CO2 sind weltweit zu beobachten und betreffen uns alle: von langanhaltender Trockenheit über Stürme und Überschwemmungen bis hin zur Bedrohung ganze Ökosysteme. Der Ausstoß von CO2-Emissionen muss daher reduziert werden, um die Konsequenzen für das Weltklima und damit die Folgen für Menschen und Umwelt möglichst abzuschwächen. maincubes engagiert sich seit Jahren aktiv für das Thema und setzt bei seinen Rechenzentren in Sachen Bauweise und verwendeter Hardware von Anfang an auf modernste Technologien und innovative Ansätze, um Energie einzusparen, Ressourcen zu schonen und einen klimaneutralen Betrieb zu gewährleisten. Die globale Herausforderung des Klimawandels lässt sich allerdings nur dann erfolgreich meistern, wenn die Anstrengungen vor Ort parallel durch Maßnahmen auf internationaler Ebene ergänzt werden. Mit der Förderung von Öko- und Entwicklungs-Projekten im Ausland hilft maincubes dabei, CO2-Emissionen zusätzlich einzusparen, um so für einen Ausgleich der weltweiten Klimabilanz zu sorgen.

Förderung von Wasserkraftwerk in Indien
maincubes hat sich dem Ziel von Nachhaltigkeit seit der Gründung 2012 verpflichtet. So setzt das Unternehmen bei seinen beiden Anlagen bei Frankfurt und Amsterdam etwa auf energieeffiziente Baukonzepte, modernste Kühl- und Energie-Technik sowie Immersion Cooling und plant gegenwärtig ein drittes, vollständig CO2-neutrales Datacenter im Rhein-Main-Gebiet. Mit den Klimaschutzzertifikaten unterstützt maincubes jetzt zudem das Wasserkraftwerksprojekt Malana in Indien und stellt sein Unternehmen mit dem Qualitätslabel ÖkoPLUS klimaneutral. Das Kraftwerk am Malana Nallah, einem Nebenfluss des Parbati, leistet einen erheblichen Beitrag zur Diversifizierung des indischen Strommixes und hilft dabei, jährlich rund 275.532 Tonnen CO2-Äquivalent zu sparen. Neben den Vorteilen für die Umwelt verbessert das Projekt vor allem die Lebensbedingungen der Bevölkerung in der Umgebung in mehrfacher Hinsicht: Unter anderem wurden eine Apotheke und eine Schule gebaut, um die medizinische Versorgung und die Bildungschancen zu erhöhen, Weiterbildungsangebote für die Frauen der umliegenden Gemeinden geschaffen, um für mehr Chancen und Gleichberechtigung zu sorgen, sowie mittels verschiedener Maßnahmen die Wasser- und Sanitärversorgung für die Bevölkerung zu verbessern.

„Wir sind sehr glücklich darüber, das Wasserkraftwerk Malana zu unterstützen und damit einen echten nachhaltigen Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten. Gleichzeitig war uns bei der Auswahl des Projekts wichtig, dass auch die Menschen vor Ort direkt profitieren und sich damit ihr Leben unmittelbar verbessert“, so Albrecht Kraas, CTO von maincubes. „Mit diesem Engagement und dem ÖkoPlus-Siegel können wir den Bereich Nachhaltigkeit weiter optimieren und möchten damit auch andere Unternehmen in Europa dazu motivieren, sich verstärkt für Umweltthemen einzusetzen.“

Top-Adresse für umweltbewusste Colocation-Services
Die beiden maincubes-Rechenzentren FRA01 bei Frankfurt und AMS01 bei Amsterdam setzen von Anfang an aufgrund ihrer modularen Bauweise und technischen Ausstattung Maßstäbe in Sachen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Neben effektiven Kühlungssystemen, Ökostrom und der Verwendung isolierender Außenfassaden ermöglicht der Colocation-Anbieter seinen Kunden im Datacenter AMS01 jetzt auch den Einsatz von Immersion Cooling. Mithilfe dieses Verfahrens, bei der Hardware in ein nicht elektrisch leitfähiges Kühlmittel getaucht wird, lassen sich bis zu 80 Prozent an CO2 im Vergleich zu herkömmlichen Kühlmethoden einsparen. Zudem setzt das Unternehmen auf Innovationen wie der eigenen digitalen Plattform secureexchange®, über die Kunden sich vernetzen und Lösungen austauschen können, und engagiert sich mit dem einzigen European OCP Experience Center für das Open Compute Project. Mit dem sich derzeit in Planung befindlichen komplett CO2-neutralen FRA02-Rechenzentrum möchte maincubes die bereits bisher erreichten Ziele in Sachen Nachhaltigkeit noch einmal übertreffen.

Dit bericht is afkomstig van één van de leden van ISP Connect, zie hier de bron.

- Advertisement -